Was macht eine gute Lernsoftware aus: Kriterien, Expertentipps und Beispiele

Die Begriffe Lernspiele oder Lernsoftware meinen Programme, welche genau für den Zweck des Lernens oder der Bildung erstellt wurden. Es gibt Schulungssoftware, Nachschlagewerke oder Bildungssoftware für jede Art der Weiterbildung.

Experten geben Tipps und Empfehlungen

Der Kinderspiele und Familienspiele Publisher Tivola hat sich spezialisiert auf Lernspiele für die Vorschule und Grundschule. Was aber macht gute Lernsoftware oder ein gutes Lernspiel für die Grundschule aus? Medienpädagogen, Lehrer und Experten geben Tipps und Empfehlungen, was zu beachten ist.

 
 
 
Deine Daten sind sicher, dank SSL-Übertragung. Du kannst bei uns per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift zahlen.

Wir helfen gerne

Sie erreichen uns per E-Mail an support(at)lernerfolg(dot)de

 

Lernerfolg gratis testen

Kostenlos und unverbindlich 30 Tage testen:

Jetzt 30 Tage testen

 

Lernerfolg im Unterrricht

Bilder

 
 
 

Wie ist eine gute Lernsoftware für Grundschüler aufgebaut?

Aufbau einer Lernsoftware für Grundschüler

Die Bedienungsoberfläche ist spielerisch und kindgerecht aufgebaut. So kann diese auch in der 1. Klasse bereits problemlos ohne Hilfe der Eltern bedient werden. Kindern mit keinen oder schwachen Lesekenntnissen hilft die integrierte Sprachausgabe.

Durch Bonusspiele, individuelle Leistungsanpassung und kurze Lerneinheiten erfahren Grundschüler eine gesteigerte Leistungsmotivation.

Für gelöste Aufgaben gibt es sofort Anerkennung. Selbst schüchterne Grundschüler überwinden spielerisch ihre Hemmungen. Das Selbstbewusstsein steigt und sorgt für bessere Schulnoten.

 

 
 
 

Lernzeit und Freizeit sind keine Gegensätze

Gehard E. Ortner ist Medienpraktiker und leitet das Institut für Bildung & Medien der Gesellschaft für Pädagogik und Information„Kinder lernen deswegen so gern mit ihrem digitalen Begleiter, weil sie sofort eine Rückmeldung erhalten, ihr individuelles Tempo bestimmen dürfen und im Erfolgsfall zu weiteren Aufgaben angeregt werden. Auch die ‚Lernerfolg’-Reihe von Tivola leistet einen aktiven Beitrag dazu, dass Lernen Spaß macht und Lern- und Freizeit keine Gegensätze sein müssen.“

Prof. Dr. Dr. Gehard E. Ortner ist Medienpraktiker und leitet das Institut für Bildung & Medien der Gesellschaft für Pädagogik und Information

 
 
 

Lerninhalte didaktisch gut aufbereitet steigern die Motivation

Cordula Dernbach ist Computermedienpädagogin und Autorin„Werden bei digitaler Lernsoftware – so wie bei Tivola – altersgerechte Lerninhalte didaktisch gut aufbereitet, steigt bei Kindern die Motivation, sich mit dem Unterrichtsstoff auch in der Freizeit zu beschäftigen.

Dabei sollte sich der Inhalt der Software an dem Lehrplan der jeweiligen Klassenstufe orientieren.“

Cordula Dernbach ist Computermedienpädagogin und Autorin.

 
 
 

Computerspiele können den Lernprozess unterstützen

Prof. Dr. Hartmut Warkus (1949-2011) lehrte Medienpädagogik am Institut für Kommunikations und Medienwissenschaft der Universität Leipzig„Computerspiele können bei bewusster, konstruktiver Einbindung den Lernprozess unterstützen. Am besten gelingt dies in der didaktischen Funktion ‚Festigung/Übung’.

Tivolas Lernspielen gelingt es, das Motivationspotenzial von Computerspielen für das institutionelle Lernen zu erschließen. Selbst die als ‚Belohnung’ gedachten Minispiele sind von erheblicher Schwierigkeit und enthalten ein hohes Kompetenzförderungspotenzial.“

Prof. Dr. Hartmut Warkus (1949-2011) lehrte Medienpädagogik am Institut für Kommunikations und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

 
 
 

Die Schüler dort abzuholen, wo sie sich befinden

Ulrich Walter Stöger ist Ganztagsschullehrer in Plattling und setzt Tivolas Lernsoftware aktiv in seinem Unterricht ein„Die mobile Spielkonsole Nintendo DS ist den SchülerInnen aus dem privaten Bereich bereits vertraut – sie ist per se motivierend. Dem Lehrer bieten die Programme die Chance, tatsächlich die SchülerInnen dort abzuholen, wo sie sich befinden, sich auf ihre Ebene zu begeben.

Der Nintendo DS hat den Vorteil, dass die Konsole so schön handlich und einfach zu bedienen ist. Ein kurzer Einsatz von wenigen Minuten innerhalb der Mathematikstunde? Kein Problem! Schnelles Starten der Programme ohne die sonst so nervigen Abstürze? Geradezu garantiert!“

Ulrich Walter Stöger ist Ganztagsschullehrer in Plattling und setzt Tivolas Lernsoftware sowohl in der Nintendo DS Version sowie die Lernerfolg.de-Online-Variante aktiv in seinem Unterricht ein.

 
 
 

Eine motivierende und erfrischende Art nachmittags zu lernen

„Die Lernerfolg-Serie ist eine motivierende und erfrischende Art nachmittags zu lernen.“

Dipl. Inf. Ralf Schmidt, Medieninformatik, Uni Duisburg-Essen

 
 
 
Online-Lernspiele für Grundschüler helfen beim Schulstoff.

Lernspiele für Grundschüler kostenlos testen

Lernsoftware verbindet Spielen und Lernen miteinander. Der Lerninhalt für die Schule kommt nicht zu kurz und macht in Verbindung mit dem Spielen richtig Spaß.

Die Lernspiele-Reihe Lernerfolg.de übt und trainiert mit den Grundschülern die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch in einer Anwendung. Matheaufgaben mit Bildern und Animationen, Grammatikübungen und Wortspiele in Deutsch und Englisch-Vokabeln können so spielerisch gepaukt werden. Hinzu gibt es einen Konzentrationstrainer, der die Aufmerksamkeit und logisches Denken fördert.

Hier Lernerfolg kostenlos ausprobieren